Andachtssplitter IV

Form follows function – Liebe weitergeben geht auch anders!

Vielleicht haben Sie auch schon einmal in der Kirche gesessen und sich die Bilder auf den Ovalen der ersten Empore betrachtet. Vielleicht sind Sie dann auch herumgegangen und haben sich die rückwärtigen Szenen aus der Bibel betrachtet, die unterhalb der Orgelempore angebracht sind. Dann waren Sie vielleicht gespannt, was auf den Ovalen der zweiten Empore wohl abgebildet sein mag – Fehlanzeige! Leer sind sie! Was sagt uns das? Raum für eigene Bilder, für eigene Erfahrungen mit Gott, Jesus, dem Heiligen Geist?

Aber wenigstens zählen könnte man ja mal, wie viele Ovale es sind, wie viel Platz für eigene Bilder da also wäre: Eins, zwei, drei…elf – oh, was ist denn mit dem zwölften passiert?! Ein Oval hat da offensichtlich nicht mehr hingepasst! Und herausgekommen ist ein längliches Stück der Blätter, die ansonsten die Ovale umranden. Aber weglassen wollten die Maler das „Bild“ mit der Nummer Zwölf offensichtlich auch nicht, obwohl das gut gegangen wäre, weil der Abstand zwischen Nummer Elf und Zehn nämlich auch schon geringer ist als bei den anderen. Aber nein, elf Ovale sollten es wohl nicht sein – zwölf Freunde sollt ihr sein! Dann also eine längliche Form dazu, denn: Form follows function, die Form folgt der Funktion, nicht umgekehrt!

An die zwölf Jünger lassen mich die zwölf Teile in dieser Karwoche besonders denken, die Jesus nachfolgten, auch wenn diese Nachfolge nicht unbedingt den verbreitetsten Formen jüdischer Glaubensart entsprochen hat. Jesus hat neue Formen gefunden, um die Menschen zu erreichen. Alles der guten Botschaft wegen, die er verbreiten wollte. Auch wir sind in diesen Tagen gezwungen, neue Formen zu finden, wie wir einander beistehen können, wie wir Kontakt halten können zu Familie und Freunden. Doch diese andere Formen bei Jesus und bei uns sollen nicht den Inhalt in Vergessenheit geraten lassen: Gott liebt uns Menschen, von dieser Liebe zehren wir, wenn wir sie weiter geben, auf welche Art auch immer. Denn: Form follows function!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.