Informationen über die Kirche

Carina Müller, unsere neue Vikarin

Liebe Gemeinde, endlich darf ich mich Ihnen vorstellen: Ich bin Carina Müller, 27 Jahre alt und ab September 2022 Ihre neue Vikarin. Ich schreibe ganz bewusst „endlich“, weil erst einige Theologiestudiumsjahre und ein Examen vergehen mussten, bis ich jetzt zu Ihnen in die Gemeinde gelangt bin. Für das Theologiestudium habe ich mich entschieden, da ich in meiner Jugend Kirche als einen Ort kennengelernt habe, an dem ich Gemeinschaft erleben und Spaß haben, aber auch über die tiefen Fragen des Lebens nachdenken kann. Die Botschaft des Evangeliums hat mich – damals wie heute – fasziniert. Durch meine Mitarbeit im Jugendausschuss und der Jugend- und Konfirmand*innenarbeit war ich eng mit meiner Heimatgemeinde in der Nähe von Augsburg verbunden. Und so entstand bei mir der Wunsch, die positiven Erfahrungen, die ich selbst in der Kirche sammeln durfte, eines Tages als Pfarrerin an andere weiterzugeben. Nach dem langen Weg des Studiums, in dem ich mich vor allem für alte Sprachen und Ansätze wie z.B. der feministischen Theologie begeistern konnte, freue ich mich nun umso mehr, meine Ausbildung zur Pfarrerin in den kommenden 2,5 Jahren in Ihrer Gemeinde fortzuführen. In dieser Zeit geht es für mich darum, viel zu lernen, neue Erfahrungen zu sammeln, theoretisch Gelerntes in die Praxis umzusetzen und vermutlich auch mal Fehler zu machen. Am meisten bin ich aber natürlich darauf gespannt, Sie (vielleicht ja genau Sie oder Dich?) kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam Glaubens- und Gemeindeleben zu gestalten. Auf diesem Weg wird mich hauptsächlich Pfarrerin Pursche als meine Mentorin unterstützen, worüber ich sehr dankbar bin. Privat verbringe ich meine Zeit am liebsten in der Natur, mit Lesen, Sporteln (am liebsten Yoga, Homeworkouts oder Schwimmen) oder meinen Freund*innen. Außerdem kann ich mich für nahezu alles begeistern, was mit Tieren (besonders Katzen!) zu tun hat. Mindestens genauso hoch lassen mein Herz die Themen Architektur, (Innen-) Einrichtung und Mode schlagen. Jetzt wissen Sie zwar schon ein paar Dinge über mich, aber falls Sie noch weitere Fragen oder auch Anregungen an mich haben sollten, kommen Sie gerne auf mich zu! Herzlichst Ihre Carina Müller

KV – Splitter April / Mai 2022

Bildrechte: ELKB

In seiner Sitzung im März beschäftigte sich der Kirchenvorstand neben einer Summe von kleineren anstehenden Baumaßnahmen in Gebäuden der Kirchengemeinde mit der Finanzierung des Hauses unterm Kirchturm. Die Abschlussrechnung, von der Gesamtkirchenverwaltung vorbereitet, liegt nun vor. Erfreulich ist, dass durch die Rückzahlung Fröbelstraße der Betrag, der als Darlehen aufgenommen werden muss, wesentlich geringer ist als befürchtet. Vermutlich in einer Zeitspanne von 10 Jahren kann das HuK mit Mitteln der Kirchengemeinde und Ihren Spenden, für die wir nach wie vor sehr dankbar sind, in den schwarzen Zahlen sein.
Im April fand sich der Kirchenvorstand zu einem Klausurtag zusammen. Wir waren zu Gast im Gemeindehaus in Eltersdorf. In der Sitzung beriet der KV unter anderem über die neue Friedhofs- und Gebührenordnung. Den Großteil des Tages aber machten die Überlegungen zu neuen Landesstellenplanung aus. Im neuen regionalen Bezirk Süd (Erlöser, Bruck, Eltersdorf, Tennenlohe, Großgründlach) werden ab 2024 nicht mehr 6,5 Pfarrstellen vorhanden sein, sondern nunmehr 5,0. Die diakonische Stelle ist in diese Zahl miteinbezogen. Nach den bisherigen Beschlüssen bedeutet das für drei Kirchengemeinden eine Reduzierung um jeweils 0,5 Stellen: Erlöser, Bruck und Großgründlach. Die diakonische Stelle würde nicht mehr nur für Bruck, sondern auch für Erlöser zuständig sein, wo sie auch gemeindlich verortet sein würde. Zu den Fragen, wie es zu diesen Beschlüssen kam und wie dies unter Umständen organisiert werden kann, hatten wir Dekanin Karola Schürrle zu Gast. Klar wurde an diesem ganzen Tag: Noch viel Arbeit liegt vor uns, wie wir mit weniger Stellen doch in der Region für die Menschen da sein können!

Imke Pursche

 

–> weitere KV-Splitter

Assistenz im Pfarramt gesucht

Logo Kirchengemeinde ID:655

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde
St. Peter und Paul Erlangen-Bruck
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 
Assistenz im Pfarramt (m/w/d)

in Teilzeit mit 10 bis 20 Wochenstunden.

In unserer mittelgroßen Kirchengemeinde (etwa 3000 Mitglieder) sind Sie die erste Ansprechperson für die Gemeinde. Ihre Tätigkeit umfasst die Büroorganisation (Schriftverkehr, Ablage, Abrechnungen, Verwaltung des Friedhofs) wie auch die Pflege von Kontakten in unserer Kirchengemeinde.

Sie erwartet:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einer großen Kirchengemeinde
  • Kontakt zu Besuchern und Gemeindemitgliedern
  • eine Vielfalt von organisatorischen Aufgaben in Zusammenarbeit mit zwei Pfarrerinnen, einer Diakonin, einem Mesner und Kirchenmusiker
  • allgemeine Bürotätigkeiten

Wir erwarten:

  • Erfahrung im Büro- oder Verwaltungsbereich
  • Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • freundliches Auftreten
  • selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit
  • gute EDV-Kenntnisse, v.a. MS-Office und Kenntnisse in den kirchlichen Verwaltungsprogrammen MEWIS, KFM-Web etc. oder die Bereitschaft zur Einarbeitung in diese Programme
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche und Offenheit für kirchliches Leben

Die Vergütung erfolgt nach TVL. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen senden Sie bitte per Email oder schriftlich an
Pfrin. Imke Pursche, Friedhofstraße 2, 91058 Erlangen,
Email: imke.pursche@elkb.de und pfarramt.bruck-er@elkb.de,
Telefon: 09131 4048320.

FSJler*in gesucht

LOGO-FSJ-AT_01
(c)

Wir sind eine evangelische Kirchengemeinde nah am Erlanger Zentrum, die mit einem großen Spektrum begeistert: Familienangebote, diakonischer Mittagstisch, Jugend- und Konfirmandenarbeit und eine eigene Kindertagesstätte.

Bei uns bist du richtig, wenn du:

    • gerne mit Menschen zu tun hast
    • offen für Spiritualität bist
    • gerne flexibel arbeitest
    • eigene Ideen mitbringst

Wir bieten dir in deinem FSJ von 12-18 Monaten bei uns ein Team von Hauptamtlichen, deren Aufgaben du kennenlernen und begleiten kannst. Monatliche Familiengottesdienste, regelmäßige Angebote für Kinder und ein großes Tauffest sind Bereiche, bei denen Du Dich einbringen kannst. Ebenso freuen sich Jugendliche in der Jugendgruppe und in der Konfirmandenarbeit über deine Mitarbeit. Viel tun wir für bedürftige Menschen in Bruck: eine wöchentliche Lebensmittelausgabe, ein regelmäßiger diakonischer Mittagstisch und ein Gemeinschaftsgarten. Auch in unserer Kita mit Kindergarten und Krippe gibt es für dich viele Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln. Einen neuen Aufbruch gibt es in unserer Kirchengemeinde im Bereich digitale Medien – auch hier freuen wir uns über deine Ideen! Selbstverständlich ist bei uns, dass wir bei Kirchenfesten wie Gemeindefest, Adventsmarkt, Kirchweih und in Zeiten, in denen einfach viel los ist, alle miteinander zusammenarbeiten.

Wir bieten dir:

    • verlässliche und kompetente Anleitung
    • strukturierte Arbeitszeiten, zum Beispiel ein fester Tag in der Woche in der Kita
    • Pädagogische Begleitung durch den Träger Diakonie Bayern
    • 25 Seminartage zur persönlichen Weiterbildung
    • alles zwischen Himmel und Erde!

Fragezeichen-Lucia-Obst-WMDE-CC-BY-SA-4.0
(c)

 

 

Du hast noch Fragen?
Ruf uns an: 09131 64426.
Wir freuen uns über einen kurzen Lebenslauf mit Anschreiben von Dir.

 


Unsere Postadresse :
Ev.-luth. Pfarramt St. Peter und Paul,
Friedhofstraße 2,
91058 Erlangen
oder E-Mail an: Petra.messingschlager@t-online.de

Mehr über unsere Gemeinde: Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Peter und Paul Erlangen-Bruck

Pfarramt wieder in der Friedhofstraße 2

„Was lange währt, wird endlich gut…“ so oder so ähnlich können wir es sagen. Es hat länger gedauert, als ursprünglich geplant, aber seit Ende Januar sind wir endlich wieder mit unserem Pfarrbüro in die Friedhofstraße 2 zurückgezogen. Wir freuen uns über unser neu renoviertes Büro mit einem tollen neuen Büroschrank und schicken neuen Lampen. Einen neuen Rechner haben wir auch benötigt, da der vorherige doch stark in die Jahre gekommen war und einfach nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprochen hat. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ möchten wir den Ehrenamtlichen und unserem Mesner sagen, die uns bei den zwei Umzügen so super geholfen haben. Ohne sie alle hätten wir dies nur sehr schwer bewerkstelligen können, vor allem auch nicht so kostengünstig. Unser Dank gilt auch Herrn Horst Steckert, der sich um die Anschaffung des neuen PCs gekümmert und diesen installiert hat. Meine Kollegin Zana Höfler und ich freuen uns nun, wenn wir Sie uns in unserem neuen Büro besuchen. Zana Höfler ist für Sie Montag und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr da und zusätzlich jetzt auch für alle Berufstätigen (und natürlich auch alle anderen) am Freitagnachmittag von 15 bis 17 Uhr. Ich bin Mittwoch von 10 bis 12 Uhr für Sie da. Ulrike Wex

Das Foto zeigt Zana Höfler im „neuen“ Pfarrbüro

 

Flüchlingshilfe

Bedingt durch den Ukrainekrieg kommen nun in Erlangen viele Geflüchtete, überwiegend Frauen und Kinder, in Erlangen an. Dadurch hat auch die Erlanger Tafel erheblich mehr Kundinnen und Kunden zu verzeichnen. Gleichzeitig stehen aber durch geänderte Einkaufsplanungen der spendenden Betriebe immer weniger Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs zur Verfügung. Darüber wurde ja auch schon in der Presse berichtet.

Deshalb richtet die Erlanger Tafel einen eindringlichen Hilferuf an die Erlangerinnen und Erlanger. Gebraucht werden Molkerei-Produkte, also Milch, Joghurt, Quark, Sahne, Butter, aber auch Haltbares wie Nudeln, Reis und Konserven.

Drogerie- und Hygieneartikel sowie Windeln sind ebenfalls vonnöten. Die Spenden können mittwochs und samstags von 10 bis 13 Uhr in der Schillerstraße 52 A abgegeben werden. Natürlich sind auch Geldspenden sehr willkommen, da auch die Kühl- und Transportkosten steigen. Wir hier in Bruck, als eine Kirchengemeinde, die einen Arbeitsschwerpunkt in sozial-diakonischer Arbeit hat, unterstützen diesen Aufruf und bitten Sie sehr herzlich und dringend um Ihre Mithilfe.